Feuerprobe bei REITZ bestanden

Im September wurde in Deutschland erstmals seit der Wiedervereinigung wieder ein bundesweiter Probealarm durchgeführt. Der sogenannte Warntag diente dazu auf den Ernstfall vorzubereiten.

 

Auch wir bei REITZ wollen unsere Mitarbeiter auf den Ernstfall vorbereiten. Eine repräsentative Untersuchung des Bundesverbands der Brandschutz-Fachbetriebe von 2007 ergab, dass 69 % der Beschäftigten eine Brandschutzübung nur vom Hörensagen kennen. Die Zahlen haben sich bis heute kaum verbessert. 


Brandschutz - 2-jpgNoch ein Grund mehr, das Thema bei uns im Hause aktiv anzugehen. Daher stand im September auch für unsere Brandschutzersthelfer wieder die Brandschutzübung an. Diese besteht aus einem theoretischen und einem praktischen Teil. Wenn es brennt, können die meisten Menschen nicht mehr klar denken und machen das, was ihnen als Erstes in den Sinn kommt. Je häufiger Sie das Verhalten im Brandfall durchsprechen, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass sich auch im Ernstfall alle daran erinnern. 

Unsere Mitarbeiter haben die Feuertaufe mit Bravour bestanden. Die geschulten Brandschutz-Jungs haben das Probe-Feuer gekonnt gelöscht und damit die Ausbreitung dessen erfolgreich verhindert.

 

Wir sind stolz solch engagierte Mitarbeiter zu haben, auf die man sich im Ernstfall verlassen kann.

Geposted von Jannike Reitz am 07.10.2020

Bleiben Sie auf dem Laufenden!

Abonnieren Sie unseren REITZ-Blog.

Weitere News